reflections

The Sign - Nur zu deiner Sicherheit

Da ich momentan einfach viel zu unkreativ bin, eine eigene Geschichte zu verfassen, fange ich mal mit einer Buchvorstellung an! (Wenn ihr Ideen für eine Geschichte habt oder gerne hättet, dass ich zu irgendeinem Thema eine Geschichte schreibe, sagt einfach bescheid ) Also das erste Buch, das ich euch vorstellen möchte, heißt: "The Sign - Nur zu deiner Sicherheit" und wurde von Julia Karr geschrieben. Die Geschichte spielt in der nahen Zukunft (um 2150) und die Protagonistin, Nina Oberon, ist 15. Das ist auch schon das Hauptproblem des Buches, denn Nina hat Angst, 16 zu werden. Alle 16-jährigen Mädchen bekommen ein Tattoo auf ihr Handgelenk: XIV, also die Zahl 16 in römischen Zahlen. Ab ihrem 16. Lebensjahr haben die Mädchen das Recht, sich mit Jungs einzulassen, dass heißt ab 16 dürfen sie in einer Beziehung leben, knutschen, Sex haben, etc. Nina hat Angst davor, weil sie kein 'Sexteen' werden will. Alle Mädchen wollen unbedingt Sex haben, sobald sie 16 sind, sie werfen sich sofort irgendwelchen Jungen an den Hals und Nina hat Angst davor, genauso zu werden wie alle anderen. Ein weiteres Problem Ninas ist die Regierung. Sie überwacht und kontrolliert alles und jeden genau, propagiert durch Werbung ihre eigenen Standpunkte und wer gegen die Regierung ist hat einen unerklärlichen Unfall oder verschwindet. Ninas Eltern sind bzw. waren beide Non-Kons, das heißt, sie waren gegen die Regierung und die totale Überwachung durch sie. Ich habe über Ninas Eltern in der Vergangenheit geschrieben, weil ihr Vater schon vor Beginn der Geschichte verschwand und ihre Mutter im laufe des Buches stirbt. Durch die Regierung gibt es ein sehr stark definiertes Ständesystem, aus dem man kaum herauskommt. Eine Möglichkeit, einen höheren Stand zu erreichen, ist, laut der Regierung, das WeLS-Programm (Ausbildung zu Weiblichen Liaison-Spezialisten), für das die Mädchen auch ab dem 16. Lebensjahr ausgewählt werden können, wenn sie dann noch Jungfrau sind. Und wenn die Mädchen das Programm absolviert haben, können sie einen guten Beruf ausüben und einem besseren Stand angehören, so lauten die Worte der Regierung. Doch keines der Mädchen, die Nina kennt, die zum WeLS-Programm geschickt würden, ist je zurückgekehrt. Dann lernt Nina noch einen Jungen kennen - Sal - der ihr helfen will, ihren verschwundenen Vater wieder zu finden, der, wie Nina nach dem Tod ihrer Mutter erfährt, ein NonKon im Untergrund ist und nicht Tod. Doch Nina weiß anfangs nicht, ob sie Sal trauen kann... Ich hoffe ich habe es geschafft, euch ein bisschen neugierig zu machen... Ich selber finde das Buch sehr gut und lesenswert, auch wenn Zukunftsbücher normalerweise nicht so meinem Genre entsprechen. Das wars dann auch erstmal für heute LG eure Emma

17.1.13 20:18

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(19.1.13 14:13)
Heeey
Ich mag deine Buchvorstellung und hoffe auf weitere Leider bin ich zu unkreativ für einen Themenvorschlag.. Werde aber trotzdem mitlesen
Lg Claudi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung